Stadt Dohna Banner
Call Icon

Stadtverwaltung Dohna

Telefon:+49 3529 56 36 0

Telefax:+49 3529 56 36 99

eMail:info@stadt-dohna.de

+ -

Standesamt

top-img2

Standesamt Dohna und Hochzeit auf Schloss Weesenstein

Der Bund fürs Leben hat sich zwar im Laufe der Zeit auf verschiedene Art und Weise geändert, nach wie vor jedoch keineswegs an Bedeutung verloren. Ist er heute von der romantischen Vorstellung von immerwährender Liebe geprägt, standen früher in erster Linie zweckdienliche Angelegenheiten im Vordergrund. Doch schon seit Urzeiten wird das Hochzeitsritual gepflegt, um die Dauerlebensgemeinschaft zwischen Mann und Frau zu besiegeln. 1855 wurde in Deutschland die erste zivilrechtliche Trauung durchgeführt. Im Jahr 1876 wurden in ganz Deutschland staatliche Standesämter eingeführt, in denen die Ehe (althochdeutsch: ewa“ – Ewigkeit, Recht und Gesetz) unabhängig von einem weltanschaulichen Bekenntnis geschlossen wird (Zivilehe). Im Zuge des Fortschritts ist in rechtlichen Dingen mittlerweile die Begründung einer gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaft der Eheschließung weitestgehend angeglichen.

Standesbeamte haben, außer der Eheschließung und Begründung von Lebenspartnerschaften, weitere wichtige personenstandsrechtliche Aufgaben zu erfüllen: Beurkundung von Geburten und Sterbefällen, Nachbeurkundungen von ausländischen Personenstandsfällen, Vaterschaftsanerkennungen, Entgegennahme namensrechlicher Erklärungen, Ausstellung von Urkunden, Beglaubigungen, Kirchenaus- oder –übertritte, Führen der Personenstandsregister …, um nur einige zu nennen.

Ihre Ansprechpartner

Elke Görke

Am Markt 10/11
01809 Dohna

Telefon:+49 3529 56 36 – 41

Telefax:+49 3529 56 36 – 941

E-Mail:standesamt@stadt-dohna.de

Silvia Weber

Am Markt 10/11
01809 Dohna

Telefon:+49 3529 56 36 – 26

Telefax: +49 3529 56 36 – 926

E-Mail:standesamt@stadt-dohna.de

Eheschließung auf Schloss Weesenstein

Für Brautpaare mit besonderen Ansprüchen bietet die Hochzeit im romantischen Schloss Weesenstein genau das richtige Ambiente für einen rundum gelungenen Tag. Im festlich-rustikalen „Bankettsaal“, der bis in das 19. Jh. als Braumeisterwohnung vermietet wurde, haben sich schon zahlreiche Brautpaare bei Live-Klavierklängen das Ja-Wort gegeben. Der Raum hat eine Kapazität von max. 55 Plätzen. Darüber hinaus bietet das Schloss mit seinem wunderschönen Park zahlreiche Möglichkeiten zum Fotografieren oder für eine Führung durch das Museum. Bliebe die Frage zu klären, wo mit den Gästen angestoßen, wo getafelt und gefeiert werden kann. Das Schloss empfiehlt, die Hochzeitskutsche gleich auf dem Hof stehen und den Tag in einem der mietbaren Festsäle ausklingen zu lassen.

Eheschließungen werden ganzjährig an Wochentagen (Montag bis Freitag) durchgeführt. Darüber hinaus wird eine begrenzte Anzahl von Terminen für Eheschließungen an Samstagen angeboten. Die Terminabsprache (auch zur Eheschließung auf Schloss Weesenstein) erfolgt ausschließlich über das Standesamt Dohna.

Bei Fragen rund um das Thema Feiern auf Schloss Weesenstein wenden Sie sich bitte an:

Schlossverwaltung Weesenstein

OT Weesenstein

Am Schlossberg 1

01809 Müglitztal

Telefon: +49 35027 6262-0

Telefax: +49 35027 62628

E-Mail: weesenstein@schloesserland-sachsen.de

Internet: www.schloss-weesenstein.de/

Anmeldung – Terminreservierung

Die Anmeldung zur Eheschließung kann frühestens ½ Jahr vor dem Eheschließungstermin beim Standesamt Ihres Wohnortes erfolgen. Unabhängig davon sind Reservierungen von Hochzeitsterminen für das Schloss Weesenstein oder den Trausaal der Stadt Dohna – ausschließlich über das Standesamt Dohna – schon früher möglich. Eheschließungen werden an Wochentagen (Montag bis Freitag) ganzjährig auf dem Schloss Weesenstein oder im Rathaus der Stadt Dohna durchgeführt. Darüber hinaus wird auch eine begrenzte Anzahl von Terminen für Eheschließungen an Samstagen angeboten.

Eheschließungs-Samstage 2017

  • April: 29.,
  • Mai: 6., 20., 27.
  • Juni: 10., 17.
  • Juli: 8., 22., 29.
  • August: 12., 19., 26.

Welche Unterlagen werden benötigt?

In der Regel genügen folgende Unterlagen, wenn Sie beide noch nicht verheiratet waren, volljährig und Deutsche sind:

  • gültige Personalausweise oder Reisepässe
  • aktuelle Meldebescheinigungen (erhältlich beim Einwohnermeldeamt)
  • aktuelle beglaubigte Abschriften aus Ihren Geburtenregistern bzw. -büchern (erhältlich bei dem Standesamt, das Ihre Geburt beurkundet hat)

Haben Sie gemeinsame Kinder, sind weitere Unterlagen erforderlich:

  • Geburtsurkunde(n), Vaterschaftsanerkennung(en),
  • falls vorhanden: Sorgerechtserklärung(en)

Waren Sie bereits verheiratet, wird zusätzlich eine aktuelle Urkunde der letzten Ehe benötigt sowie ein Nachweis der Auflösung der Ehe (Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk oder Sterbeurkunde etc.).

In allen anderen Fällen, wenn Sie oder Ihr(e) Partner(in) z. B. eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzen, nicht im Bundesgebiet geboren sind, adoptiert sind, Kinder mit in die Ehe bringen, sollten Sie grundsätzlich bei uns vorsprechen. Sie erhalten dann neben umfassenden Beratungen auch eine ausführliche, auf Ihre persönliche Situation abgestellte Anleitung für die Beschaffung der Unterlagen.

Eheschließungen sind ganzjährig auf dem Schloss in Weesenstein, als auch im Standesamt der Stadt Dohna möglich. Sie werden im „45-min-Takt“ durchgeführt. Die Termine sowie alle weiteren anstehenden Fragen sind mit dem Standesamt Dohna abzustimmen.

Variante 1:

Eheschließung in der Stadt Dohna mit ihren historischen Marktplatz (Gebühren laut PstV § 67 und 68)

Variante 2:

Heiraten im historischen Ambiente auf Schloss Weesenstein. Die standesamtliche Eheschließung findet im „Bankettsaal“ statt. Dieser Raum hat eine Kapazität von max. 55 Plätzen. Die Gebühren betragen zusätzlich 200,00 Euro an Wochentagen bzw. 230,00 Euro an Samstagen. Diese Kosten werden Ihnen von der Schlossverwaltung nach der Eheschließung per Post in Rechnung gestellt. Darüber hinaus können Sie im Schloss auch Räumlichkeiten und Catering für Ihre Feier mieten.

Welche Urkunden gibt es?

  • Geburtsurkunden
  • Eheurkunden
  • Lebenspartnerschaftsurkunden
  • Sterbeurkunden
  • mehrsprachige Urkunden
  • beglaubigte Abschriften aus den verschiedenen Personenstandsregistern

Wo gibt es die Urkunden?

Die Personenstandsregister werden am Ort des Ereignisses (Geburt, Eheschließung, Sterbefall) geführt. Sämtliche Urkunden erhalten Sie also beim dem Standesamt, das diesen Personenstandsfall beurkundet hat.

Die Urkunden können Sie persönlich (unter Vorlage Ihres Personalausweises), schriftlich oder per E-Mail (mit Kopie Ihres Personalausweises und Zahlung der Gebühr per Vorkasse bzw. Erteilung einer Einzugsermächtigung) bei uns beantragen (Urkundengebühr: 10,00EUR; jedes weitere Exemplar derselben Urkunde bei gleichzeitiger Beantragung: 5,00EUR)

Hinweis:

Die Personenstandsregister enthalten persönliche Angaben, die dem Datenschutz unterliegen. Gem. §62 des Personenstandsgesetzes sind Personenstandsurkunden auf Antrag den Personen zu erteilen, auf die sich der Registereintrag bezieht, sowie deren Ehegatten, Lebenspartnern, Vorfahren und Abkömmlingen. Andere Personen haben ein Recht auf Erteilung von Personenstandsurkunden, wenn sie ein rechtliches Interesse glaubhaft machen. Falls Sie nicht zu dem oben genannten Kreis der Berechtigten zählen, müssen Sie eine schriftliche Vollmacht einreichen, ggf. einen vollstreckbaren Titel, ein Urteil oder ähnliches.