Stellenausschreibung Leiter Kindertageseinrichtung (m/w/d)

Die Gemeinde Müglitztal sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Leiter (m/w/d) für die Kindertageseinrichtungen „Regenbogen“ im Ortsteil Burkhardswalde und „Spatzennest“ im Ortsteil Maxen zur unbefristeten Einstellung.

In unseren kleineren, ländlich gelegenen Einrichtungen werden Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Vorschulalter von engagierten, erfahrenen pädagogischen Fachkräften betreut.

Das Aufgabengebiet umfasst folgende Schwerpunkte:

  • Organisation der pädagogischen Arbeit durch Reflexion des Inhaltes der Konzeption,
  • Sicherstellung und Überwachung der Einhaltung der für die Einrichtung einschlägig geltenden gesetzlichen Regelungen,
  • Umsetzung des Bildungsauftrages,
  • Erstellung von Dienst- und Urlaubsplänen,
  • Koordination der pädagogischen Arbeit aller Mitarbeitenden,
  • Förderung einer aktiven Zusammenarbeit mit den Eltern und dem Elternbeirat,
  • Durchführung von Teambesprechungen.

Was Sie mitbringen:

  • vorzugsweise einen nach der „Sächsischen Qualifikations- und Fortbildungsverordnung pädagogischer Fachkräfte“ anerkannten Abschluss zur Leitung von Kindereinrichtungen mit über 70 Plätzen bzw. abgeschlossenes Studium als staatlich anerkannter Sozialarbeiter (m/w/d)/ Sozialpädagoge (m/w/d)

oder

fundierte Berufserfahrung als Leiter (m/w/d) einer Kindertageseinrichtung mit bis zu 70 Kindern sowie

  • praktische Erfahrungen im Krippen-, Kindergarten-, Elementar- und Vorschulbereich,
  • gute Kenntnisse im Umgang mit moderner Bürokommunikation,
  • hohe Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit, Durchsetzungsvermögen, Kreativität und Einfühlungsvermögen,
  • hohe soziale Kompetenz, Fähigkeit zur Konflikterkennung und -bewältigung.

Was Sie erwarten können:

  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre,
  • ein abwechslungsreiches, verantwortungsvolles sowie attraktives, interessantes Aufgabengebiet,
  • regelmäßige Fort- und Weiterbildung,
  • einen unbefristeten Arbeitsvertrag mit einer wöchentlichen Arbeitszeit zwischen 32 und 40 Stunden nach dem TVöD,
  • attraktive Eingruppierung gemäß TVöD.

Ein erweitertes Führungszeugnis sowie ein Gesundheitszeugnis können nachgereicht werden.

Ihre Bewerbungen richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf, Arbeitszeugnisse) bis spätestens 25.10.2021 vorzugsweise per Mail an personal@stadt-dohna.de oder per Post an die Gemeinde Müglitztal, Schulstr. 18, OT Weesenstein, 01809 Müglitztal. Bei Anfragen zur Stellenausschreibung wenden Sie sich bitte an Frau Klein (Personal), Telefon 03529/563625.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung entsprechend der gesetzlichen Vorschriften bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist beizufügen. Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens werden die Bewerbungsunterlagen vernichtet. Bei gewünschter Rücksendung der Unterlagen bitten wir um Beilage eines frankierten Rückumschlages. Kosten, die Ihnen im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir Ihre Daten nur für die Zwecke des Bewerbungsverfahrens verwenden werden.

Weesenstein, den 11.10.2021

Michael Neumann
Bürgermeister

Datenschutzerklärung:

Mit der Übersendung Ihrer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten gemäß den gesetzlichen Bestimmungen verarbeitet werden dürfen. Eine Weitergabe oder sonstige Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt nur im Rahmen des Bewerbungsprozesses an im Prozess involvierte Personen.

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.stadt-dohna.de/stadt-dohna/datenschutzhinweise/

oder

in der Stadtverwaltung Dohna, Zi. 305, Am Markt 10/11, 01809 Dohna

Bezuschussung der Teilnehmergebühr für alle Maßnahmen der Kinder- und Jugenderholung auch in den Herbstferien noch möglich

Information für Eltern und Maßnahmeträger  

Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge kann dank des Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ in diesem Jahr eine Bezuschussung der Teilnehmergebühr  für Maßnahmen der Kinder- und Jugenderholung, die bis zum 31. Oktober 2021 stattfinden, ermöglichen. Das betrifft insbesondere noch Maßnahmen in den Herbstferien. Bezuschussung der Teilnehmergebühr für alle Maßnahmen der Kinder- und Jugenderholung auch in den Herbstferien noch möglich weiterlesen

Hinweise für Eigentümer im Fördergebiet „Dohna Oberstadt“ zum Förderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“

Information und Beratung

Wir möchten Sie als Eigentümer aufrufen, sich aktiv zu beteiligen. Teilen Sie uns deshalb Ihre Wünsche und Anregungen zur Sanierung in Ihrem speziellen Fall, aber auch im Allgemeinen mit. Im Auftrag der Stadt Dohna ist die STEG als Programmbegleiter Ihr Hauptansprechpartner, der Sie kostenlos und unverbindlich berät. Wir freuen uns auf Ihren Anruf, denn nur gemeinsam mit Ihnen kann die Sanierung erfolgreich gestaltet werden. Hier haben wir die wichtigsten Informationen und Antragsunterlagen zum Förderprogramm für Sie bereitgestellt: Hinweise für Eigentümer im Fördergebiet „Dohna Oberstadt“ zum Förderprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ weiterlesen

Das Amt für Gesundheits- und Verbraucherschutz informiert: Untersuchungspflicht auf Afrikanische Schweinepest bei gesund erlegten Wildschweinen

Mit der Änderungsverfügung vom 22. September 2021 der Allgemeinverfügung der Landesdirektion (LDS) vom 20. Oktober 2020 zur Anzeigepflicht und Mitwirkung der Jagdausübungsberechtigten gelten ab dem 23.09.2021 folgende Regelungen:

  • Im gesamten Freistaat müssen alle tot aufgefundenen, verunfallten und mit Krankheitsanzeichen erlegten Wildschweine auf Afrikanischen Schweinepest (ASP) untersucht werden. Kadaver sind zu melden, gegebenenfalls muss der Jäger bei der Bergung mitwirken; dafür gibt es in der Allgemeinverfügung näher geregelte Aufwandsentschädigungen.
  • Die Untersuchungspflicht aller gesund erlegten Wildschweine wird auf die Landkreise Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sowie auf die Landeshauptstadt Dresden ausgedehnt. Die Aufwandsentschädigung dafür beträgt nunmehr geschlechtsunabhängig 50,00 EUR je Wildschwein.
  • In unserem Landkreis muss die Schwarte und der Aufbruch nicht verpflichtend über den Zweckverband für Tierkörperbeseitigung Sachsen unschädlich beseitigt werden, wird aber aus tierseuchenhygienischen Aspekten empfohlen.

Die Untersuchung aller gesund erlegten Wildschweine erfolgt mittels einer Schweißprobe, das heißt Blutprobe. Diese ist im grauen und roten Blutröhrchen mit dem Probenbegleitschein für gesund erlegte Wildschweine zu den Öffnungszeiten im Landratsamt bzw. dessen Außenstellen abzugeben.

Zur Auszahlung der Aufwandsentschädigung muss das Formular zur „Antrag auf Gewährung einer Aufwandsentschädigung Monitoringprogramm der Klassischen und Afrikanischen Schweinepest bei Wildschweinen“ ausgefüllt der Probe beiliegen. Die Aufwandsentschädigung wird nur für Wildschweine, welche im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge erlegt worden sind, ausgezahlt. Ein Inverkehrbringen des Wildbrets von Wildschweinen sollte erst nach Vorlage des negativen virologischen Untersuchungsbefundes erfolgen.

Für die Untersuchung auf ASP aller tot aufgefundenen Kadaver oder verunfallten und mit Krankheitsanzeichen erlegten Wildschweine (Indextiere) ist der „Probenbegleitschein FUK Wildschwein (Fall- und Unfallwild, krank erlegtes Schwarzwild)“ auszufüllen. Die Tierkörper sind vorzugsweise mit einer Blutprobe (roten EDTA Blutröhrchen) oder, wenn kein Schweiß mehr vorhanden ist, mit einem Bluttupfer zu entnehmen. Die Tierkörper sind zwingend in einem der Kadaversammelpunkte im Landkreis zu entsorgen. Hierzu sind weitere Hinweise im „Merkblatt zur Probenentnahme und Entsorgung von Wildschweinkadavern“ unter dem Link www.landratsamt-pirna.de/veterinaerdienst-tierseuchen.html enthalten. Für die Meldung und Beprobung von Indextieren wird eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 30,00 EUR je Wildschwein gewährt. Darüber hinaus wird für die Bergung und Beseitigung eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 30,00 EUR je Wildschwein gewährt.

Die Formulare stehen unter www.landratsamt-pirna.de/veterinaerdienst-tierseuchen.html zur Verfügung. Außerhalb der Öffnungszeiten des Landratsamtes ist das Amt für Gesundheits- und Verbraucherschutz für Notfälle über die Rettungsleitstelle 112 erreichbar.

Kontakt:
Landratsamt Sächsische Schweiz- Osterzgebirge
Amt für Gesundheits- und Verbraucherschutz
Schlosshof 2/4, 01796 Pirna
Tel.: 03501 515-2400
E-Mail: lueva@landratsamt-pirna.de

 

Neues Semester startet an der Volkshochschule

Mit dem Schuljahresbeginn startete Anfang September auch die Volkshochschule in das neue Semester. Mit den aktuellen Corona-Regeln können alle Kurse wieder in Präsenz stattfinden und werden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern rege angenommen. Für viele Kurse, die in Pirna, Freital, Neustadt und Dippoldiswalde beginnen, kann man sich auch jetzt noch anmelden. Neues Semester startet an der Volkshochschule weiterlesen

Partnerschaften für Demokratie im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge – Ausschreibung für Projekte 2022

Ziel der Partnerschaften für Demokratie ist es, ziviles Engagement und demokratisches Verhalten im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge zu stärken.

Vereine, Projekte und Initiativen, die sich aktiv für die Werte des Grundgesetzes, die Förderung eines lebendigen, vielfältigen und demokratischen Zusammenlebens einsetzen und insbesondere gegen die verschiedenen Formen des Extremismus sowie Ideologien der Ungleichwertigkeit arbeiten, können Unterstützung erhalten. Der Fokus liegt auf einer zielgerichteten Zusammenarbeit aller Akteure vor Ort. Partnerschaften für Demokratie im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge – Ausschreibung für Projekte 2022 weiterlesen

Mal- und Arbeitsbücher können Leben retten

Wir sind dabei!

Feuer ist Wärme, Licht und Behaglichkeit – und kann doch zu einer lebensbedrohlichen, zerstörerischen Gefahr werden!

Insbesondere unseren Kindern wird die Faszination für das flackernde, spannende Element Feuer immer wieder zum Verhängnis: Wenn Neugierde auf fehlendes Gefahrenbewusstsein stößt, sind versehentlich verursachte Brände, Verletzungen und Schlimmeres die Folge. Mal- und Arbeitsbücher können Leben retten weiterlesen