Stadt Dohna Banner
Call Icon

Stadtverwaltung Dohna

Telefon:+49 3529 56 36 0

Telefax:+49 3529 56 36 99

eMail:info@stadt-dohna.de

+ -

Geflügelpest im Landkreis nachgewiesen – Landratsamt erlässt Allgemeinverfügung

08.02.2021
News

Am 04.02.2021 wurde bei einem tot aufgefundenen Wildvogel an der Talsperre Malter das Virus HPAIV H5N8 nachgewiesen.

Da davon auszugehen ist, dass die Dichte der Wildvogelpopulationen in den Rastgebieten weiter zunehmen und sich das Risiko der Virusübertragung weiter erhöhen wird, müssen zwingend entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden. Oberste Priorität hat der Schutz des Geflügels vor einem Eintrag und der weiteren Verbreitung von HPAIV-Infektionen.

Aus diesem Grund hat das Landratsamt, Amt für Gesundheits- und Verbraucherschutz, mit sofortiger Wirkung eine tierseuchenrechtliche Allgemeinverfügung über die Anordnung der Aufstallung von Geflügel für den gesamten Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge erlassen.

Damit dürfen bis auf Weiteres

  • Hühner
  • Truthühner
  • Perlhühner
  • Rebhühner
  • Fasane
  • Wachteln
  • Enten und
  • Gänse

(also Geflügel, ausgenommen Laufvögel) ausschließlich in geschlossenen Ställen oder unter einer Vorrichtung, die sowohl von oben als auch seitlich gegen das Eindringen von Wildvögeln gesichert ist, gehalten werden. Veranstaltungen mit Geflügel sind ebenfalls verboten. Außerdem müssen auch indirekte Eintragswege, wie durch kontaminiertes Futter, Wasser oder verunreinigte Einstreu und Gegenstände unterbunden sowie geeignete Desinfektionsmaßnahmen getroffen werden.

Die in der Allgemeinverfügung angeordneten Maßnahmen sind erforderlich und geeignet, die Ausbreitung der Geflügelpest wirksam zu verhindern und die Seuche zu bekämpfen.

Über Anträge auf Ausnahmen vom Aufstallungsgebot entscheidet das Landratsamt, Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt. Auf die Verpflichtung zur Meldung aller Geflügelhaltungen wird nochmals hingewiesen (§ 2 Geflügelpest-VO).

Zuwiderhandlungen gegen die Allgemeinverfügung werden mit einer Geldbuße bis zu 30.000 Euro geahndet.

Die Allgemeinverfügung ist ortsüblich bekanntgemacht auf der Internetseite des Landratsamtes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge unter https://www.landratsamt-pirna.de/bekanntmachungen.html.