Stadt Dohna Banner
Call Icon

Stadtverwaltung Dohna

Telefon:+49 3529 56 36 0

Telefax:+49 3529 56 36 99

eMail:info@stadt-dohna.de

+ -

Information zum Abbrennen von offenen Feuern

25.03.2019
News

Gemäß § 15 Abs. 1 der Polizeiverordnung der Stadt Dohna und Gemeinde Müglitztal sind offene Feuer ohne Genehmigung der Ortspolizeibehörde verboten.

Genehmigungsfähig sind nur Brauchtums- und Traditionsfeuer (z. B. Osterfeuer, Sonnenwendfeuer).

Der Antrag zur Genehmigung eines offenen Feuers ist spätestens 7 Werktage vor dem beabsichtigten Abbrenntag bei der Stadt Dohna einzureichen (§ 15 Abs. 3 Polizeiverordnung). Bei später eingereichten Anträgen erfolgt keine Genehmigung.

Der Antrag muss folgende Angaben beinhalten:
– Anschrift des Antragstellers
– Veranstaltungsgrund
– Datum und Uhrzeit (von – bis)
– Lagerfeuergröße
– Angabe, was verbrannt werden soll
– Veranstaltungsort (genaue Anschrift oder Flurstücksangabe)
– Angabe des Grundstückseigentümers (Falls Sie nicht selbst Eigentümer sind, bitte die Zustimmung des Grundstückseigentümers vorlegen.)

Zur Beantragung können Sie auch das Formular der Stadtverwaltung Dohna nutzen, welches Sie unter www.stadt-dohna.de finden.
Dem Antrag sind ein Lageplan sowie ein Foto beizufügen, auf dem der Standort des Feuers ersichtlich ist (Markierung auf dem Lageplan)!
Gemäß § 15 Abs. 5 der Polizeiverordnung behält sich die Stadtverwaltung Dohna vor, eine entsprechende Kontrolle (Feuerstättenschau) durchzuführen; insbesondere bei einem offenen Feuer ab einer Größe von mehr als 2 m x 2 m bzw. einer Höhe von mehr als 2 m.

Auf Flächen, die nicht zum öffentlichen Bereich gehören (private Grundstücke), ist das Grillen mit handelsüblichen Grillgeräten und Brennstoffen sowie die Benutzung von Gartenkaminen, Holzbrennöfen, Feuerkörben und -schalen ohne Genehmigung gestattet (§ 15 Abs. 2 i. V. m. § 2 der Polizeiverordnung).

Beim Abbrennen von Feuern jeglicher Art ist stets darauf zu achten, dass erhebliche Rauch- und Geruchsbelästigungen der Anwohner vermieden werden.
Zum Abbrennen ist nur trockenes, unbehandeltes Holz (Ast-, Spalt- und Schnittholz) zu verwenden. Das Verbrennen von Abfällen,- Wiesen-, Garten- und Siedlergut (wie Reisig und Laub) ist verboten.

Informationen zur Entsorgung von Grünschnitt können Sie in Ihrem Abfallkalender nachlesen.

Ihr Ordnungsamt
der Stadtverwaltung Dohna