Stadt Dohna Banner
Call Icon

Stadtverwaltung Dohna

Telefon:+49 3529 56 36 0

Telefax:+49 3529 56 36 99

eMail:info@stadt-dohna.de

+ -

Menschen haben ein Recht auf ein Leben ohne Gewalt

23.11.2022
News

Die Gleichstellungsbeauftragte informiert:

Der 25. November ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Er geht auf die Ermordung der Schwestern Mirabal zurück, die an diesem Tag im Jahr 1960 durch den militärischen Geheimdienst der Dominikanischen Republik getötet wurden. Im Jahr 1999 wurde der 25. November durch die Vereinten Nationen offiziell zum Internationale Gedenk- und Aktionstag ausgerufen. Seitdem werden an diesem Tag weltweit sichtbare Zeichen gegen Diskriminierung und Gewalt gegenüber Frauen und Mädchen gesetzt.

Im Jahr 2021 wurden in Sachsen 4.578 Frauen Opfer von häuslicher Gewalt und 869 Frauen von Stalking. Das sind die Zahlen der offiziellen Polizeistatistik. Das Dunkelfeld zu diesen Straftaten wird auf mehr als das Dreifache geschätzt. Vergewaltigungen, sexuelle Nötigung oder sexuelle Übergriffe wurden in 241 Fällen in Sachsen polizeilich erfasst. Bei solchen Straftaten werden lediglich 5 bis 8 % Fälle polizeilich angezeigt. In 90 % der Fälle sind Männer die Täter.

Wo finde ich Hilfe?

Beratungsangebote (auf Wunsch anonym):    
Interventions- und Koordinierungsstelle zur Beratung und Hilfe bei häuslicher Gewalt 03501-5764909 iks@drkpirna.de Krietzschwitzer Straße 3

01796 Pirna

Interventions- und Koordinierungsstelle zur Beratung und Hilfe bei häuslicher Gewalt 03501-5764988 iks@drkpirna.de Dresdner Straße 202

01705 Freital

Kinder- und Jugendberatung der Interventions- und Koordinierungsstelle zur Beratung und Hilfe bei häuslicher Gewalt 03501-5764998 iks@drkpirna.de Krietzschwitzer Straße 3

01796 Pirna

und

Dresdner Straße 202

01705 Freital

Frauen- und Kinderschutzhaus Pirna 03501-547160 frauenhaus@asb-koenigstein-pirna.de
Männerschutzwohnung 0351-32345422 msw@mnw-dd.de
ESCAPE Dresden Täter- und Täterinnenberatung 0351-8104343 kontakt@escape-dresden.de Königsbrücker Str. 37
01099 Dresden

Nach wie vor ist Gewalt gegen Mädchen, Frauen und auch queeren Personen ein gesellschaftliches Tabuthema. Im Jahr 2021 wurde Bellis e.V. Leipzig durch das Sächsische Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung (SMJusDEG) mit der Durchführung des Projektes Aufbau eines Unterstützungsnetzes für Betroffene von Vergewaltigung und sexualisierter Gewalt in Sachsen beauftragt. Dadurch soll die Situation der Betroffenen nachhaltig verbessert und das Thema in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden. Besonders in den ländlichen Regionen Sachsens finden Betroffene bisher kaum Fachberatungsstellen oder Angebote zur vertraulichen Spurensicherung. „In den Landkreisen Leipzig, Nordsachsen, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Görlitz, Mittelsachen und dem Erzgebirgskreis werden mit Hilfe von Expertinnen und Experten vor Ort Versorgungsstrukturen aufgebaut. Ziel ist es, den betroffenen Frauen den Zugang zu einer guten medizinischen Versorgung, auf Wunsch zu einer vertraulichen Befundsicherung und die Überleitung in ein spezialisiertes psychosoziales Hilfesystem zu ermöglichen“, erläutert Susanne Dimmer, Projektkoordinatorin von Bellis e. V. Ab 2023 sollen alle zehn sächsischen Landkreise mit dem Projekt erreicht werden.

Kontakt:
Bellis e.V.
Tel.: 0341/39285560
Mail: kontakt@bellis-leipzig.de
Website: www.bellis-leipzig.de

Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
Gleichstellungsbeauftragte
Teresa Schubert
Schloßhof 2/4
01796 Pirna
03501 515-1010
gleichstellung@landratsamt-pirna.de