Stadt Dohna Banner
Call Icon

Stadtverwaltung Dohna

Telefon:+49 3529 56 36 0

Telefax:+49 3529 56 36 99

eMail:info@stadt-dohna.de

+ -

Stadtbibliothek

Benutzen Sie bitte bei einem Besuch unserer Stadtbibliothek die an der Hauswand angebrachte Klingel, um einen kontrollierten Besucherverkehr zu gewährleisten.

Im Rahmen des Besucherempfangs werden durch das Bibliothekspersonal die Kontaktdaten des Besuchers erfasst. Die Daten werden für einen Monat vorgehalten, um bei Notwendigkeit einer Dokumentation über den gewährten Zutritt von Betriebsfremden vorzuweisen, und unverzüglich nach Ablauf gelöscht bzw. vernichtet.

 Alle Hygieneauflagen behalten ihre Gültigkeit:
Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes  innerhalb der Räume ist Pflicht und auf die Einhaltung eines Sicherheitsabstandes von 1,5 m ist zu achten. Für Risikogruppen und Vorerkrankte besteht die Möglichkeit, Medien per E-Mail oder telefonisch vorzubestellen. Diese können außerhalb der Öffnungszeiten zu einem vereinbarten Termin abgeholt werden.

Die Stadtbibliothek Dohna verfügt über ein breit gefächertes Angebot für Bildung, Information und Freizeitgestaltung. So können Bücher, Zeitschriften, DVDs, CDs, für einen geringen Jahresbeitrag (Erwachsene 5,00 Euro, Kinder 2,50 Euro, Familienkarte 8,00 Euro, Familienpassbesitzer (dieser muss aktuell sein) kostenfrei) ausgeliehen werden.

Bei unseren außerschulischen Angeboten möchten wir Freude am Lesen und an Büchern übermitteln.

Das Hauptanliegen für uns ist jedoch der bestmögliche Service für den Leser. Dazu gehören die persönliche Betreuung bei jedem Besuch, verbunden mit der individuellen Buch- bzw. Medienempfehlung.

Geschichte

Mit der Einweihung der neuen Schule (jetziger Standort) wurde auch im Jahr 1891 eine Bibliothek eingerichtet. Die Volksbibliothek, die unter der Aufsicht des Schuldirektors stand, bot Schülern und Eltern die Möglichkeit, gegen ein geringes Entgelt Bücher zu entleihen. Die Einnahmen deckten aber kaum den nötigen Aufwand für Verwaltung und Reparatur.

1922/23 umfasste die Bibliothek 385 Bände für die Ausleihe. Auch standen verschiedene Lehrfilme mit biologischen, literarischen und geographischen Themen für den Unterricht zur Verfügung.

Die Volksbücherei Dohna umfasst einschließlich der 39 Neuerwerbungen des Jahres 1930 immerhin schon 1572 Bände. 1938 zog die Bücherei von der Schule zu ihrem jetzigen Standort, Burgstr. 12a.

Bibliotheksleiter, die maßgeblich am Aufbau der heutigen Stadtbibliothek Dohna einen großen Anteil haben, waren Max Winkler, Herta Buruck und Solweig Weniger.